· Startseite
     

Startseite
Verein
Verantwortliche
Kontakt
Mitglied werden
Sportanlagen
Galerie
Downloads
BU Community
BU Fanshop
Links







5.E−Jugend (J1) Jahrgang 200525.11. 2014

Die Gründung unserer 2. Mannschaft des Jahrgangs 2005 ist in vollem Gange. Mit Mario haben wir einen super Trainer gefunden, der sich um die Söhne Barmbek"s kümmert, die mit dem Kicken beginnen wollen.

Die 1. Mannschaft ist weiterhin ungeschlagener Tabellenführer in der Halle und bereits im Oktober in die 3. Runde des Pokals eingezogen. Nunmehr wartet mit der 1.E aus Appen ein schwerer Gegner, den wir aber unbedingt schlagen wollen, um in die 4. Runde einzuziehen, wo dann mit dem HSV, St. Pauli, Eintracht Norderstedt und Duvenstedt echte Kracher auf uns zukommen können.

Also...........wer Lust hat, sein Können unter Beweis zu stellen, ist jederzeit willkommen. Wo ihr dann spielt, hängt von Euch ab.

Grüsse Deniz und Andy

Ganze Nachricht - Fussball Jugend - 5. E Jugend
3. Hallenspieltag lief gut24.11. 2014

Am vergangenen Samstag durften wir wieder unserem Hobby nachgehen, dem Fußball. Es stand die 3. Hallenspielrunde an; es ging nach Lohbrügge.

Wir konnten trotz vieler Absagen mit einem kompletten Team, also mit 9 Spielern anreisen. Nach einer kurzen Aufwärmphase hatten wir gleich das erste Spiel gegen GW Harburg.

Leider kamen wir im Spiel nicht dazu, die Chancen konsequent zu nutzen. Zu häufig aggierten wir zu hecktisch und spielten die Angriffe bis zum Ende nicht konsequent zu Ende. So bekamen wir, wie es im Fußball so oft kommt, dass wir hinten das Tor bekommen, wenn wir es vorne nicht erzielen. GW Harburg beendete dadurch unsere Serie der ersten beiden Hallenrunden ungeschlagen zu sein.
Ergebnis: 0:1

Im zweiten Spiel kamen wir gegen spielschwache und nicht so gut angreifende Spieler aus Buxtehude zu einem lockeren 6:0−Sieg. Wir konnten viel kombinieren und schlossen vor dem Tor nun konsequenter ab. Auch in der Höhe ging der Sieg in Ordnung.

Gegen Lohbrügge leiteten wir durch einen Abwehrfehler den Rückstand selbst ein. Nach dem zweiten Tor in der zweiten Spielhälfte war dann die Entscheidung. Wir hatten lediglich wenige Minuten zu spielen und kamen nicht mehr zum Anschluss− oder gar zum Ausgleichstreffer.
Ergebnis: 0:2

Im letzten Spiel des Tages forderte uns Reinbek. Wir kamen wieder etwas besser ins Spiel und auch zügig zum Führungstreffer. Das Spiel war ausgeglichen, was Chancen und auch die Spielanteile anging. Leider kassierten wir durch einen defensiven Stellungsfehler nach einer Ecke den Ausgleich zwei Minuten vor Spielende.
Ergebnis: 1:1

Mit dem Spieltag sind wir zufrieden, auch wenn wir im Bezug auf die ersten beiden Hallenrundenspieltage an Zug zum Tor nachgelassen hatten.

Wir freuen uns auf den kommenden Spieltag am 14.12.2015 und hoffen, dort wieder tollen Fußball zu spielen.

−Mario & Jens−

Ganze Nachricht - Fussball Jugend - 2. E Jugend
Mit Sieg gegen Tornesch Herbstmeister22.11. 2014

22.11.2014 – Mit einem 3:0−Arbeitssieg gegen die 2. Mannschaft von Union Tornesch sicherte sich die 2. Frauenmannschaft von BU auf heimischen Platz ohne Verlustpunkt die Herbstmeisterschaft in der Bezirksliga West.

Dabei fehlten Trainer Jens bei diesem letzten Spiel der Hinrunde neben der langzeitverletzten Vanessa O. mit Amina und Jana zwei weitere wichtige Offensivspielerinnen. Hinzu kam, dass sich Richalatou bereits nach wenigen Spielminuten verletzte und gegen Pauline L., die eigentlich wegen einer leichten Zerrung geschont werden sollte, ausgewechselt werden musste. So war es nicht verwunderlich, dass im Angriff diesmal etwas die gewohnte Power fehlte und weniger Torchancen herausgespielt wurden, als die Zuschauer das von BU  gewohnt sind. Da aber die Abwehr – fast egal in welcher personellen Konstellation sie jeweils aufläuft – wieder sehr sicher stand und dem Gegner nur eine halbwegs gefährliche Situation im Strafraum gestattete, geriet der Sieg letztlich nie ernsthaft in Gefahr.

Zur Dramaturgie des Spiels: Bereits in der 12. Minute ging unsere Mannschaft in Führung. Kimberly überwand die Tornescher Keeperin mit einem beherzten Schuss aus rund 25 Metern. Zwei Minuten später quasi schon die Vorentscheidung. Annika wurde auf der rechten Seite mit einem schönen Steilpass geschickt, schüttelte ihre Gegenspielerin ab und schoss aufs Tor. Obwohl der Schuss gar nicht mal zu hart war, konnte die Torhüterin den Ball nur abklatschen und Safia hatte keine große Mühe, zum 2:0 abzustauben. In der folgenden halben Stunde passierte dann nicht viel. BU war zumeist feldüberlegen, blieb aber mit den Kombinationen nach vorne zumeist in der gut stehenden Tornescher Verteidigung stecken. Auf der Gegenseite wurden die Tornescher Angriffe in der Regel im Mittelfeld abgefangen oder sie waren zu ungenau in die Spitze gespielt, so dass Andrea keine große Mühe hatte, den Ball aufzunehmen.

Die zweite Halbzeit startete dann für unsere Mannschaft vielversprechend. Zunächst scheiterte Annika aus aussichtsreicher Position an der Torhüterin, nur eine Minute später strich ein schöner Fernschuss von Kimberly nur knapp über die Querlatte. Allerdings war es dann mit der Angriffsherrlichkeit auch schon wieder vorbei. Die Partie spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab und es waren kaum klare Torchancen zu verzeichnen. In der 70. Minute dann die einzige halbwegs gefährliche Situation für Tornesch, als sich Andrea und ihre Schwester Raquel im eigenen Strafraum nicht ganz einig waren, wer den Angriff klären sollte. Aber letztlich bereinigte Andrea die Situation. Kurz danach sorgte Safia nach Vorarbeit von Pauline L. mit einem direkt „geschnippelten“ Ball von der Strafraumgrenze über die Torhüterin hinweg für die endgültige Endscheidung. In der 81. Minute folgte dann noch ein schöner Schuss von Kimberly aus 20 Metern, der leider an der Latte landete. Bis zum Abpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters, der mit der sehr fairen Partie keine Probleme hatte, passierte dann nicht mehr viel.

Mit dem zehnten Sieg im zehnten Punktspiel wurde damit bei einem überragenden Torverhältnis von 63:3 als Aufsteiger die Herbstmeisterschaft klar gemacht. Hinzu kamen drei souveräne Auftritte im Pokal. Allerdings ist es noch viel zu früh, die Sektflaschen für einen möglichen Aufstieg kalt zu stellen. Mit dem HEBC gibt es einen hartnäckigen und spielstarken Verfolger, der im weiteren Saisonverlauf sicher alles dran setzen wird, unserer Mannschaft auf den Fersen zu bleiben und ihr den Aufstieg streitig zu machen.

BU spielte mit: Andrea, Mandy, Pauline H. (ab 69. Lina), Richalatou (ab 10. Pauline L.), Kimberly, Olivia, Raquel, Juliane, Safia, Lena, Annika (ab. 80. Vanessa L.); nicht eingesetzt: Sabrina.

Tor: Safia (2), Kimberly

Ganze Nachricht - Fussball Frauen - 2. Frauen (U23)
E2 in der Hallenrunde weiter ungeschlagen18.11. 2014

Am letzten Sonntag traten wir wieder zur diesjährigen Hallenrunde an. Wir konnten unsere weiße Weste weiter sauber halten und spielten wie folgt:

BU vs Harburger TB 1:1
SVNA vs BU 1:4
BU vs HT 16 3:0
Reinbek vs BU 1:3

Damit haben wir nach 8 Spielen 7 Siege und ein Remis, 23:5 Tore und 22 Punkte. Damit führen wir zur Zeit die Staffel JH 40.

Am kommenden Wochenende wurden einige Spieler abgemeldet. Let´s see and fight !

Ganze Nachricht - Fussball Jugend - 2. E Jugend
Frauen bringen 4:2 Sieg aus Altona mit!17.11. 2014

Heute ging es bei typischem hamburger Wetter zum Tabellenletzten nach Altona. Der angesetzte Schiri kam mal wieder nicht und so musste erst ein freiwilliger gefunden werden.
Mit fast 20 Minuten Verspätung ging es dann los.

Und dann kam es zu einer Seltenheit, gleich die allererste Torchance wurde verwertet. In der 5. Minute macht Biest das 1:0 nach Pass von Aliza. Aber trotz der Führung war es nicht das Spiel von BU. Lücken im Mittelfeld, Probleme bei der Ballannahme und viele Unkonzentriertheiten zeigten sich, so dass Altona nur 6 Minuten später zum Ausgleich kommen konnte, wenn auch aus Abseitsverdächtiger Situation. Im Rest der Halbzeit gab es dann nicht mehr sonderlich viele Torabschlüsse, sondern blieb eher ein Spiel im Mittelfeld, sodass es mit einem Unentschieden in die Pause ging.

10 Minuten nach Anpfiff der 2. Halbzeit dann der Schock für BU. Nach einer Ecke gelingt es einer Gegnerin so auf Tor zu schießen, dass Merle den Ball unglücklich abfälscht und dieser entgegen der Laufrichtung von Lilli ins Tor geht. 2:1 für Altona.
Doch Spiele drehen ist keine Schwäche von BU! Luisa kam neu ins Spie, was zu einer Umstellung führte und frischen Wind in die Mannschaft brachte.
In der 59. Minute kämpfte Aliza mit einer Abwehrspielerin und der Torhüterin um den Ball, der dann frei war und von Luisa geschnappt wurde. Die schoss ihn dann am Torwart vorbei ins Tor und schon war BU zurück mit dem Ausgleich.
Das Spiel war jetzt besser als in der ersten Halbzeit, jedoch konnte immernoch nicht von schönem Fußball gesprochen werden. Viele hohe Balle viele Stoppfehler und viele Tritte über dem Ball, woran der Grandplatz auch nicht ganz unschuldig war. 
Dann in der 73. Minute trifft Kira zur erneuten Führung von BU. Nach Pass von Luisa springt ihr der Ball erst ziemlich weit weg, doch pfeilschnell wie sie nunmal ist, schafft sie es vor dem Torwart am Ball zu sein und ihn über sie weg im Tor zu versenken. 10 Minuten später kommt es dann zu einem kurzen Aufreger, da die Altonaer Torhüterin im Gewusel einen Pass von ihrer eigenen Spielerin aufnimmt. Indirekter Freistoß für BU. Biest tritt an, der Schuss wird geblockt und der Nachschuss von Aliza geht knapp übers Tor. Das Spiel neigte sich dem Ende, alle waren kaputt, doch einen hatte BU noch. In der letzten Minute der offiziellen Spielzeit gab es nochmal einen Freistoß für BU. Mal wieder trat Biest an, doch diesmal ging der Ball nicht direkt ins Tor. Erst ging die Torhüterin nicht richtig zum Ball, dann lenkte Christin ihn mit der Wade in Richtung Tor und abschließend tickte Aliza den Ball dann noch vor der heraneilenden Abwehrspielerin über die Linie. 4:2 hieß dann der Endstand nach einem kräftezehrendem Spiel, das sicher nicht das schönste und beste der 1. Frauen von BU war, aber manchmal zählt auch einfach nur das Ergebnis.

Aufstellung:
Tor: Lilli
Defensiv: Lena (Alisa) − MelliNeleMerle
Offensiv: Hena (Luisa) − AlizaKira (Christin) − SabrinaBiestCondor

Ganze Nachricht - Fussball Frauen - 1. Frauen
Klarer Auswärtssieg bei Eigenbüttel16.11. 2014

16.11.2014 – Bei nasskaltem Herbstwetter kam die 2. Frauenmannschaft von BU am heutigen Sonntag in der Bezirksliga West zu einem klaren 8:0−Auswärtssieg beim SC Egenbüttel. Unsere Mannschaft agierte dabei deutlich spielfreudiger und kombinationssicherer als noch eine Woche zuvor bei dem doch sehr zähen Pokalerfolg in Rahlstedt.

Bei einer gegenüber dem Pokalsieg fast unveränderten Startaufstellung – für Raquel war Stefanie in die Viererkette gerutscht – übernahm unsere Mannschaft vom Anpfiff an das Kommando und ließ die Gegnerinnen kaum einmal über die Mittellinie kommen. Bereits in der 5. Minute eröffnete Richalatou – nach einem feinen Hackenpass von Amina freigespielt – den Torreigen. Angriff auf Angriff rollten in der Folgezeit auf das Egenbütteler Tor. Dabei sahen die zahlreichen mitgereisten Fans viele schöne Kombinationen unser Mannschaft, denen allerdings doch recht häufig der verdiente Lohn, nämlich ein Tor, versagt blieb – viele Schüsse verfehlten ihr Ziel knapp oder wurden von der guten Egenbütteler Torhüterin pariert. Aber bei einigen Schüssen war auch sie machtlos: So in der 17. Minute beim 2:0 der heute sehr stark aufspielenden Jana, die mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze rechts unten traf. Oder 15 Minuten später gegen einen Schuss aus 10 Metern von Safia. Auf der Gegenseite hatte Andrea so gut wie keinen Ballkontakt. Außer einer Ecke, die eine sichere Beute unserer Torhüterin wurde, hatten die Egenbüttler Frauen keine Szene im BU−Strafraum. Auf der anderen Seite war es erneut Jana, die nach einem Doppelpass  mit Amina in der 39. Minute mit links zum 4:0−Halbzeitstand traf.

In der Halbzeitpause waren alle Spielerinnen und Fans froh,  sich wenigstens einige Minuten im Clubhaus aufwärmen zu können. Nach der Pause ein unverändertes Bild: BU hatte die Partie total im Griff, die eigene Abwehr wurde kaum einmal gefordert. Nachdem Amina in der 55. Minute mit einem Freistoß aus 25 Metern nur die Latte getroffen hatte (Torhüterin war auch noch dran), konnte Olivia nach der anschließenden Ecke zum 5:0 abstauben. Der Jubel der gesamten Mannschaft über das erste Saisontor von Olivia war riesengroß. Das 6:0 in der 65. Minute erzielte Safia per Direktabnahme nach einer weiteren BU−Ecke. In der 70. Minute war es dann Annika, die zehn Minuten zuvor für Lena eingewechselt wurde, die zum 7:0 einschoss. Safia konnte zuvor nach einem feinen Solo noch nach hinten auf Annika zurücklegen, die keine Probleme hatte, ins leere Tor zu treffen. In der 75. Minute dann die einzige unschöne Szene in dem doch insgesamt recht fairen Spiel. Amina erhielt vom Schiedsrichter, der während der gesamten Partie kaum mal unfaire Aktionen abpfiff, zu Recht nach einer Tätlichkeit die rote Karte. Nach einigen kleineren, nicht geahndeten Fouls gegen sie gingen ihr die Nerven durch und sie schupste ihre Gegenspielerin um. 

Aber auch mit einer Spielerin weniger auf dem Platz dominierte BU auch die restliche Spielzeit. In der 79. Minute traf Jana zum 8:0−Endstand ins leere Tor, nachdem die Torhüterin einen schönen Schuss von Kimberly nur abklatschen konnte. In der 88. dann fast noch der Ehrentreffer, aber der Ball ging bei der einzigen Chance für die Gastgeberinnen knapp am rechten Pfosten des BU−Tores vorbei. So blieb es bei dem auch in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg, mit dem die Tabellenführung gehalten werden konnte. Bei drei Punkten Vorsprung und dem deutlich besseren Torverhältnis vor dem Verfolger HEBC ist dies schon vor dem letzten Spieltag der Hinrunde die Herbstmeisterschaft. Für die kann sich unsere Mannschaft bekanntlich noch nichts kaufen – wenn aber die heute gezeigte Leistung auch in den kommenden Spielen abgerufen werden kann, können die Mannschaft, Trainer Jens und der BU−Anhang mit einiger Zuversicht in den weiteren Saisonverlauf blicken.

BU spielte mit: Andrea, Pauline H. (ab 69. Juliane), Pauline L, Olivia, Kimberly, Stefanie (ab 45. Raquel), Richalatou, Jana, Amina, Safia, Lena (ab. 59. Annika)

Tore: Jana (3), Safia (2), Olivia, Richalatou, Annika

*Olivia erzielte ihr erstes Tor in einem Pflichtspiel.

Ganze Nachricht - Fussball Frauen - 2. Frauen (U23)
BU 2. Senioren – FC St. Pauli/Hansa 11 4:213.11. 2014

Schaumgebremste Freude

 

Öfter mal was Neues. Mit der Spielgemeinschaft St. Pauli/Hansa ging es zur Abwechslung mal gegen einen Staffelfrischling, der mit rätselhafter Visitenkarte an den Langefort kam. Nach eher schwachen Auftritten hatten die Millerntor−Männer zuletzt die Betonmischer von Hellbrook mit 6:0 vom Platz gefegt. Was erwartete uns da also?

 

Nun, erstmal schöne, braunweiß gestreifte Pauli−Trikots (HSV−Fans kurz Augen zu). Wir in bewährt prächtigem Königsblau. Modisch schon mal alles d’accord an diesem Freitagabend. Rein ins Spiel, das gewohnheitsmäßig mit starkem Dino−Druck losgeht. Nach zwei Minuten hat Detlev bereits die Führung auf dem Haupthaar, knapp daneben! Die Gäste zunächst noch um Ballkontrolle bemüht, zudem stehen sie sehr hoch, lange Bälle sind ergo das richtige Rezept. Zwischendurch wärmen die Paulianer dann mal Roggi auf, der aber nichts anbrennen lässt. Blaugelb weiter drückend, aber erneut nicht bis zum Anschlag konzentriert und passgenau. In der 20. Minute einer von Thomas L.’s langen Bällen, Rosi nimmt auf und nutzt die Missverständnisse der gegnerischen Defensive zum 1:0. Fünf Minuten später ähnliches Szenario, diesmal ist Frankie der Nutznießer, 2:0. Schön, so eine Führung, aber auch gefährlich, weil mit trügerischer Sicherheit verbunden. Wir offenbaren Lücken im Zentrum, die extrem laufstarken Braunweißen rücken näher, und nach einem sehr schön gesetzten Kopfball nach sehr schon getimter Flanke steht es plötzlich nur noch 2:1. Halbzeit.

 

Die letzte Silbe von „Reißen wir uns zusammen und konzentrieren uns jetzt mal“ ist noch nicht verklungen, als es bereits 2:2 steht. Roggi erwischt einen gebrauchten Abwurf, der landet direkt vor einem Paulianer. Schuss, pariert, Nachschuss, Ausgleich. Hochgradig ägerlich, aber was soll’s. Die Gäste nun aber mit neuem Willen, die Jungs haben ein beeindruckendes Laufpensum. Ausgeglichenes Spiel nun. Die Dinos haben jedoch in dieser Saison ein gutes Gespür für Tor−Dramaturgie. Die Führung scheint näher bei Pauli zu liegen, als wir, namentlich Rosi nach Thomas L.−Assist, das 3:2 markieren. Das tut gut. Wir schreiben Minute 45. Zehn Minuten drauf die vermeintliche Vorentscheidung. Rosi versucht einen langen Ball zu erreichen, und kollidiert dabei mit dem herausstürmenden Keeper. Während die beiden mit ihrer Trennung beschäftigt sind, verarbeitet Bernd den vorm leeren Tor einschussfertigen Ball zum 4:2. Und Rosi ist auch wieder wohlauf, mit leichtem Zwicken im Rücken. Die letzten zehn Minuten werden nochmal turbulent: Oberlatte, Unterkante für Pauli, zweimal Pfosten von Rosi und Bernd. Vorbei das Ganze. Ein Sieg der nur schaumgebremste Freude nach sich zieht. Der Gegner war stärker als erwartet, wir aber wieder uncleverer als wir eigentlich sind. Gegen Rahlstedt müssen wir das defintiv besser machen – am besten so wie im Pokalspiel. Diszipliniert, konzentriert und abgeklärt. Ist alles in unserer DNA vorhanden. Rufen wir es also ab, Freunde!

Ganze Nachricht - Fussball Herren - Super Senioren
Einmal Nachschlag bitte!10.11. 2014

Am Sonntag hieß es Nachsitzen gegen Harburg. Im September hatten wir ja bereits die erste Auflage hochverdient, am Ende aber glücklich 1 zu 0 gewonnen.

Harburg legte aber gegen die Spielwertung Einspruch ein und bekam recht, weil auf dem Spielbericht die schriftliche Bestätigung Harburgs fehlte, dass sie mit dem eingesprungenen Schiedsrichter einverstanden sind. Mündlich war es okay für sie und sie waren definitiv informiert, aber die Unterschriften fehlten!
Naja, für den Verband war es so entscheidend, dass das Spiel neu angesetzt wurde…
Und besonders witzig an der ganzen Sache, für das Wiederholungsspiel wurde dann wieder kein zuverlässiger Schiedsrichter angesetzt – zumindest war am Sonntagmorgen, bei diesem brisanten Spiel, kein Schiedsrichter anwesend!
Ach ne Stopp, wie in der letzten Woche, war der Schiedsrichter für das parallele Herrenspiel gekommen!
Nach der Spieldurchführungsbestimmung des HFV wären sie ja verpflichtet, das „höherwertige“ Spiel zu pfeifen, aber genau wie der Sportskamerad am letzten Sonntag, lehnte er mit der Begründung ab, grundsätzlich keine Frauen Fußballspiele zu pfeifen… na Danke schön!
Zum Glück war eine kleine Fraktion vom SC Eilbek anwesend und nach einigem Hickhack pfiff dann der Co−Trainer der 2ten Frauen das Spiel, mit etwas Verspätung an.
Nach diesem Vorspiel war es klar, dass unsere Frauen nicht wirklich motiviert werden mussten…
Sofort hatten wir das Spiel im Griff und waren im Vergleich zur Vorwoche nicht wiederzuerkennen.
Unser Passspiel funktionierte, in den Zweikämpfen waren wir aggressiv und wir erspielten uns auch gleich einige Chancen.
Luisa, Kira und Jessi scheiterten mehrmals knapp am langen Eck, oder an der sehr guten Torhüterin…
In der 29ten Minute war es dann endlich soweit, Zweikampf und Ballgewinn durch Luisa, kurzer Pass auf Locke und die in die Gasse auf Biest… Biest läuft ein paar Meter Richtung rechtes Strafraumeck, trockener Schuss ins kurze Eck – Tor!
Endlich… 1 zu 0 für uns und das hochverdient, Harburg fand bis zu diesem Moment eigentlich nicht statt!
Wollten die das Spiel abschenken, oder waren wir so stark?
Wir blieben am Drücker und hatten weiterhin keine Problem mit den Harburger Kick−and−Rush.
Unmittelbar vor der Halbzeit dann das Highlight… Die Harburger Torhüterin macht einen etwas zu kurzen Hochabstoß, der Ball kommt direkt auf Biest, die dann in Kramer Manier das Ding dann im hohen Bogen ins Tor schießt – BAMMMM!! 2 zu 0 für uns – Halbzeitpause!
In der 2ten Halbzeit dann eigentlich das gleiche Bild, allerdings nicht mehr ganz so zielgerichtet und temporeich wie in der 1ten Halbzeit.
Dann ein kurzer Schreckmoment in der 59ten Minute.
Nach einem Tackling im Strafraum, das zumindest mit Sonnenbrille, aber ohne Vereinsbrille, nicht unbedingt Elfmeter würdig schien, gab es Elfmeter für Harburg!
Mist… Ein Anschlusstreffer wäre zwar unverdient, kann aber so ein Spiel nochmal in eine andere Richtung kippen lassen.
Harburgs Nummer 11 läuft an…. Schießt…. Und Puhhhh, glück gehabt. Der Elfmeter ging lasch und hoch über unser Tor… da haben wohl die Nerven nicht gehalten!
So kam es dann, wie es kommen sollte!
Foul von Harburg an Locke direkt am Strafraumeck, Biest legt sich den Ball genüsslich hin und haut das Ding dann unhaltbar in den Winkel – 3 zu 0 für uns!
Anschließend war der Drops gelutscht und wir brachten das Spiel locker über die Zeit…
Nach 90 Minuten pfiff der wirklich gut leitende Aushilfsschiedsrichter aus Eilbek diese unnötige Spiel ab.
Für Harburg blieb der Sieg vor dem Sportgericht, eine doppelte Fahrt ins schöne Barmbek und ein Nachschlag von 2 wunderschönen Toren!
Unser Team hatte dagegen die Möglichkeit, nach dieser starken Mannschaftsleistung, mit unseren heute vorbildlichen Fans zu feiern.
Danke sehr HFV, danke auch für dieses Wiederholungsspiel und danke, das wir uns einen zuverlässigen und aufmerksamen Schiedsrichter selbst suchen durften!

Ganze Nachricht - Fussball Frauen - 1. Frauen
Liga spielt unentschieden09.11. 2014

Der Wettergott meinte es an diesen Sonntag wieder einmal gut mit uns und knapp 300 zahlende Zuschauer fanden sich auf der Barmbeker Anfield ein. Trotz zäher erster 45 Minuten und dem Halbzeitstand von 1:1, erlebten die Zuschauer im Verlauf der zweiten Halbzeit ein munteres Spiel, was kurz vor Ende fast noch mit einen Happy End für BU zu Ende ging. Sowohl Hoeft, als auch der eingewechselte Schinzel hatten sehr gute Möglichkeiten, scheiterten jedoch an dem sehr gut aufgelegten Keeper der Gäste. So blieb es am Ende gegen den Tabellennachbarn Curslack Neuengamme beim 2:2. Die Torschützen für BU waren Korczanowski und zum 2:2 traf Niklas Müller−Leithoff per direkt verwandelten Freistoß.
Die nächste Aufgabe erwartet uns bereits am kommenden Freitag, wo wir um 19:30 Uhr am Kiesbarg auf den FC Süderelbe treffen.

Ganze Nachricht - Fussball Herren - 1. Herren
Zäher 1:0−Pokalsieg in Rahlstedt09.11. 2014

9.11.2014 – Mit einem zwar weitgehend ungefährdeten, aber doch mehr erkämpften als erspielten 1:0−Arbeitssieg beim Rahlstedter SC qualifizierte sich die 2. Damenmannschaft von BU für die 4. Runde im Oddset−Pokal.

Zwar ging unsere Mannschaft als klassenhöhere Mannschaft als Favorit in das Spiel gegen die Kreisliga−Mannschaft aus Rahlstedt. Aber die Mannschaft war gewarnt: Erlitt sie doch die bislang letzte Niederlage in einem Pflicht− oder Freundschaftsspiel im Frühjahr ausgerechnet auf dem Rasenplatz an der Scharbeutzer Straße beim damaligen Kreisligapunktspiel.

Die Spielweise der Rahlstedter Damen war damals wie heute die gleiche: Aus einer recht sicheren, sehr tief stehenden Abwehr (inklusive Libero) mit weiten – mehr oder weniger präzisen – Schlägen nach vorne die Chance in Kontern suchen. Damals wie heute hatte unsere Mannschaft so ihre Probleme mit dieser Spielweise. Allerdings – und das war ein großer Unterschied zu damals – stand diesmal die BU−Abwehr sicher und ließ kaum eine Chance für die Gastgeberinnen zu. Die einzige etwas brenzlige Situation im eigenen Strafraum war in der 69. Minute zu verzeichnen. Nach einem Freistoß von links kam es zu einem unübersichtlichen Getümmel im BU−Strafraum. Aber der Ball wurde geklärt, so dass Andrea nicht eingreifen brauchte.

Während fast der gesamten 90. Minuten hatte unsere Mannschaft das Spiel im Griff. Aber das Spiel nach vorne war vielfach zu ungenau, um viele eigene Torchancen zu produzieren. Nach mehreren kleineren Chancen zuvor erzielte Amina in der 24. Minute das Tor des Tages: Safia setze in der Mitte der Rahlstedter Hälfte zu einem ihrer unwiderstehlichen Sololäufe an, spielte mehrere Gegnerinnen geschickt aus und hatte im Rahlstedter Strafraum den Blick für die Mitspielerin. Statt selbst abzuschließen, legt sie quer zu Amina, die wenig Mühe hatte, aus rund 10 Metern das leere Tor zu treffen. Viel mehr passierte dann aber auch nicht in der ersten Halbzeit: viel unproduktives Mittelfeldspiel, einige Steilpässe, die von der tief und kompakt stehenden Rahlstedter Abwehr resolut geklärt wurden.

Kurz nach Anpfiff der 2. Halbzeit wäre es dann um ein Haar Kimberly gelungen, die Führung auszubauen: Ihr schöner 20−Meter−Schuss ging gegen die Latte. Aber auch in der 2. Halbzeit blieb der Zettel des Berichterstatters weitgehend leer. Mehr als einige Halbchancen von BU, die einzige, bereits geschilderte Torchance von Rahlstedt und einige ausbleibende Pfiffe des Schiedrichters, was von beiden Trainerbänken lautstark kommentiert wurde, waren nicht zu verzeichnen. Halt, stimmt nicht ganz: In der 89. Minute erzielte Amina noch ein Tor, das allerdings vom Schiedsrichter nicht gegeben wurde – sollte es Abseits, sollte es ein Handspiel gewesen sein? Das war für die Zuschauer nicht so recht zu erkennen.

So stand nach 90 Minuten ein Arbeitssieg zu Buche, der unserer Mannschaft den knappen, aber hoch verdienten Einzug in das Pokal−Achtelfinale bescherte. Es wird spannend sein, welcher Gegner am 12.11. unserer Mannschaft zugelost wird.

BU spielte mit: Andrea, Pauline H., Pauline L, Olivia, Raquel (ab 56. Stefanie), Richalatou (ab. 89 Annika), Jana, Amina, Safia, Lena (ab 67. Maja); nicht eingesetzt: Sabrina, Lina

Tor: Amina

*Foto Amina

Ganze Nachricht - Fussball Frauen - 2. Frauen (U23)
>> Das ganze Archiv


registrieren! | Passwort?

Gästebuch
Forum

Punktspiel
1. Herren
gegen
SC Condor
Sonntag, 30. November
14:00 Uhr
.:alle Termine:..:Infos:.

BU Umfrage
Spielt eine unserer Herrenmannschaften um den Aufstieg mit?
1. Herren
2. Herren
3. Herren
Nein, dieses Jahr nicht!
Man soll nie, nie sagen... oder?
.:Alle Umfragen:.